Das Zeugnis der Wunder des Herrn in meinem Leben.

 

Eine erstaunliche Geschichte passierte mir durch die Gnade unseres Herrn Yeshua ha Mashiach. Ich möchte über ein junges Mädchen (jetzt IMG 0964 Kopieeine alte Frau) berichten, das vor Gott bereute und in der deutschen Stadt war, in der ich jetzt lebe. Es war während des Zweiten Weltkriegs und in Sowjetunion der Große Vaterländische Krieg.

Masha (Namen geändert), damals etwa 20 Jahre alt, wurde zusammen mit anderen Bewohnern ihres Dorfes in Deutschland wegen Zwangsarbeit entführt. In ihrem Leben sah sie keine Perspektiven mehr. Darüber hinaus war sie eine Ungläubige, obwohl der Gläubige ihr Vater war, der unermüdlich um die Errettung seiner Kinder betete.

Eines Tages, als alle Zwangsbediensteten in einer regulären Baracke saßen, kam plötzlich ein Polizist mit einer Frau herein. Eine Frau suchte nach einer Haushälterin. Nachdem sie alle Mädchen untersucht hatte, kam sie plötzlich zu Masha und fragte: „Können Sie eine Kuh melken?“ Der Polizist übersetzte die Frage an das Mädchen. „Ja“, antwortete Masha, obwohl sie wirklich nicht wusste, wie. Und dann wurde sie gefragt, was sie tun könne, und sie beantwortete alle Fragen: „Ja“. Was hatte sie gehofft? Sie selbst wusste es nicht, aber etwas veranlasste sie, dass sie zustimmen musste.

Und so kam Masha in ein Haus einer reichen deutschen Familie.

Als ich nach dieser Familie suchte, wurde mir gesagt, dass sie während des Krieges die reichsten Menschen waren, ihre Werbetafeln hingen überall. Aber angeblich ist keines der Kinder gegangen, alle sind gestorben.

Natürlich wusste Masha anfangs nichts, aber die Gastgeberin war sehr freundlich und aufmerksam. Obwohl Masha eine Zwangsarbeiterin war, zahlte die Gastgeberin ihr Geld, was zu dieser Zeit recht anständig war.

Die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit, fast mütterliche Liebe dieser Frau, deren Name Barbara war, traf Mascha und drang tief in ihr Herz ein. In all den langen Nachkriegsjahren bis 2005 träumte sie davon, zumindest jemanden aus dieser Familie zu finden, der überlebte.