Krieger des Judas Makkabäus Verbeugen
Sie sich nicht vor den Knien des Feindes.
Sieben schöne junge Juden,
Mit ihnen Mutter, wurden in heftiger Gefangenschaft gefangen genommen.

Älterer Bruder vor dem blutigen König.
Der König sagt Baal zur Verherrlichung.
„Nein, der Herr ist mein Gott, nur Ehre für Ihn,
ich bin bereit, den Tod für ihn anzunehmen.“

Hier kam die zweite Sekunde.
„Idol verherrlichen!“ – die Ordnung des Königs.
„Seit meiner Kindheit habe ich das Wort des Herrn erhalten,
aber ich kenne die anderen Götter nicht.“

In der Qual starb der junge Mann ein tapferer Mann.
Mutter und Brüder stehen im Glauben.
„Gott ist bei uns, wir haben keine Angst zu sterben.
Ohne Gott zu leben ist hundertmal schlimmer.“

Aus den Händen der Heiden
sterben blutige Kinder vor ihren Augen. Sie
weigern sich, Baals Herrlichkeit zu singen,
mit dem Namen des Herrn auf ihren Lippen.  

 

 

 

 

Nur der jüngste, mutige Junge lebt.
Zar ihn: „Bevor sich das Idol verbeugt!
Alle Brüder haben es geschafft,
dein Leben zu leben. Wenn du nicht lebst, verlierst du ein Leben.“

„König, deine Macht ist nicht ewig.
Macht, Reichtum wird zu Staub.
Nur die Macht des Herrn ist unendlich,
ich möchte rein in seinen Augen sein.“

„Mutter, es gibt sechs schreckliche Leichen vor dir.
Außer mindestens einer. Ich werde
dich mit Kraft und Land ausstatten.
Lass ihn seinen Gott vergessen.“

„Geliebter Sohn, habe Mitleid mit mir,
beuge dein Gesicht nicht vor dem Götzenbild.
Und dann werden wir mit der ganzen Familie
im Königreich des barmherzigen Schöpfers sein.“

Die
Mutter des kleinen Sohnes umarmte sie vor grausamen Folterungen. Sie
rief Gott im Gebet an und
starb mit ihrem Sohn.

.