In den vergangenen zwei Wochen deckt die ganze Welt die Ereignisse des Krieges in Gaza ab. Jeder versteht sehr gut, dass unschuldige Kinder, Frauen, alte Menschen, die praktisch nichts mit dem Konflikt zu tun haben, sterben.

Und wer ist schuld? Hamas und Israel sind schuld. Eine terroristische Organisation, deren Ziel die endgültige Zerstörung Israels (der Holocaust) ist, die es erlaubt, die Zivilbevölkerung Israels zu töten. Und Israel, das kein Recht hat, es ihnen zu erlauben.

Und die ganze Welt, die die muslimischen Führer der arabischen Länder widerhallt, versucht, alle davon zu überzeugen, dass weder das sogenannte Palästina noch die arabische Welt der Hamas und den Raketen, die sie dorthin gebracht haben, nichts zu tun haben. In der Tat ist alles „mit weißem Faden genäht“. Es ist sehr vorteilhaft für jemanden, Menschen von beiden Seiten zu töten, Israel anzuklagen, Tausende von Kilometern zu sitzen und sich über den Tod unschuldiger Menschen in dem von Gott befohlenen Land zu freuen. 

Jemand möchte wirklich, dass der Messias nirgendwohin geht, dass Israel auf unserem Planeten nicht mehr existieren sollte. Wir haben kein Recht auf Gleichgültigkeit. Wir haben nicht das Recht zu behaupten, dass uns das nicht angeht. Als Gläubige an Gott, Abraham Itzhak und Jakob, Juden und Nichtjuden, rufen wir zu ihm auf, um Jerusalem und Israel den Frieden zu geben.

Dmitry Siroy, Pastor der Gemeinde Beit Hesed