Wer ist ein Jude?

Man könnte meinen, dass diese Frage nicht schwer ist, vor allem, wenn ein Jude einem anderen Juden diese Frage stellt. Und außerdem weiß jeder von uns, was wir für ein besonderes Gefühle tief in unserem Inneren empfinden, wenn jemand in einer Menschenmenge dieses unverständliche Wort „ Jude“ ausspricht. Und jeder von uns glaubt dann, dass die Rede gerade von ihn ist. Und deswegen sind wir uns sicher, dass wir auf diese Frage eine vollkommen zufriedenstellende Antwort parat haben. Das haben wir nicht gelernt – dies ist eine Erfahrungssache!

Wer ist also ein Jude?

*** Jude – ist eine Nationalität, für die eine Veranlagung für Wissenschaften charakteristisch ist. Juden unterscheiden sich mit ihren Fähigkeiten von anderen Nationalitäten.***

*** Jude – ist eine Nationalität, die es gelernt hat, sich an die Umgebung anzupassen, was zu einem Mittel für ihr Überleben wurde.***

Außer der Tatsache, dass „Jude“ – eine Nationalität ist, stimmen diese beiden Antworten nicht! Bei der ersten Antwort reicht es, ein halbes Jahr in einem jüdischen Wohnheim zu verbringen, um sich zu vergewissern, dass diese Definition nicht stimmt. Bei der zweiten, darf man nicht vergessen, dass die Anpassung der Juden in der Zeit des Zweiten Weltkrieges mit griechischem Wort Holocaust , „bis zum Ende abgebrannt“, bezeichnet wird.

Es gibt noch einen Weg eine Antwort auf diese, so scheinbar einfache Frage, zu finden – es ist ein philosophischer Weg. Man müsste die Geschichte von Völkern, die mit Juden zusammenlebten und auch ihren angeborenen Antisemitismus, welcher auf uns eingewirkt hat, erforschen. Das ist eine alte Methode. Man bezeichnet sie auch als „Verweigerung in den Spiegel zu schauen“. Wie der berühmte Ausdruck, der jeden Streit beendet: „ Selber!“. Aber das sagt man nur, wenn man nichts anderes zu sagen hat.

Also, wer ist eigentlich ein Jude?

Die einzige Quelle, die eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt, ist ein jüdisches Buch – die Bibel.

„Denn ein heiliges Volk bist du dem Herrn, deinem Gott: Dich hat der Herr, dein Gott, erwählt, ihm zum Eigentumsvolke zu sein aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind.“ (5. Buch Mose 7: 6)

Rabbi Schaul, den die Griechen Paulus genannt haben, schrieb:

„Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch ist die äußerliche Beschneidung im Fleische Beschneidung; sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und Beschneidung ist die des Herzens, im Geiste, nicht im Buchstaben; dessen Lob nicht von Menschen, sondern von Gott ist.“ (Römerbrief 2: 28,29)

Jude – ist, mit Sicherheit, eine Nationalität, aber nicht nur. Es gibt noch den Glauben an den allgegenwärtigen Gott. Dieser Glaube ist das Entscheidende und spielt die leitende Rolle bei diesen zwei Faktoren. Es ist wahr, dass wir keinen Lob von Menschen erwarten können. Aber es ist auch nichts im Vergleich zum Lob Gottes.

Denken Sie darüber in ihrer Freizeit nach. Vielleicht kriegen Sie den Wunsch, mehr über Sich zu erfahren und werden dann eine Bibel benötigen. Machen Sie die Bibel auf. Dort steht über Sie geschrieben!

Facebook Twitter Instagram YouTube