Wann: aasdfas dfas dfasd fasd

Wo: adf asd fasdf asd fasdf

Anmeldung: aksdjf laksdj f lak

Eintritt frei!

Das fröhliche Purim-Fest erinnert daran, dass die mutige Königin Esther das jüdische Volk einst vor dem Tod bewahrte.

Den Freudentag Purim feiern viele Juden fröhlich und ausgelassen mit Tanz, Gesang und Spielen. Wie beim Karneval tragen viele Menschen bunte Kostüme. Geschenke werden auch verteilt. Wer kann, beschenkt dabei nicht nur die Familie und Freunde, sondern auch mindestens zwei bedürftige Menschen. Freunde laden sich zu ausgiebigen Festmahlzeiten ein und erinnern sich mit dem Tischgebet an das Purim-Wunder. Trauerreden und Fasten sind an an diesem Tag verboten.

In der Synagoge wird am Purim-Tag die Esther-Rolle mit den Berichten über Esther vorgelesen. Sie heißt „Megillat Esther“. Niemand darf ein Wort verpassen. Sobald der Name „Haman“ fällt, klappern alle Besucher mit lauten Rasseln. Denn Haman war einst ihr Feind. Und mit dem lauten Rasseln wollen sie das Andenken an ihn vernichten.

Kontakt: asdfasdfasdfas